Frankfurt – das ist unsere Stadt! Natürlich, da sind die Clubs, die Bars, die angesagten Läden, die großen Kinos.
Aber uns geht es um etwas anderes. Sie sitzen in Seitenstraßen, Hinterhöfen und in weniger attraktiven Stadtgebieten; die vielen kleinen Manufakturen in denen mit Hand und Herzblut an Büchern, Taschen, Schmuck, Torten, Kaffee, Kleidung und vielem anderen mehr gefeilt wird.

Weg vom Computer, raus aus dem Stechuhrtakt, abgewendet vom eh‘ nicht greifbarem ‚Dauerglobalen‘ entstehen hier, unter der eigenen Hände Arbeit, mit braven schweren Maschinen und ehrlichem Werkzeug, die schönen und guten Dinge!

Das Material ist Stoff, Leder, Ton, Holz, Mehl oder Metall. Es liegt in der Hand, weich oder kalt, riecht, stinkt oder duftet. Echt halt.

Wer sind diese Manufakteure, was inspiriert, freut, plagt und treibt sie? Das wollen wir wissen. Und so stehen wir in der Werkstatt und schauen über Schultern, fühlen Material, staunen und verstehen. Und runzeln gemeinsam die Stirn über noch zu lösende Verarbeitungsprobleme.

Apropos Inspiration: auch so ein Thema – deshalb sind wir auch auf Messen, Ausstellungen, Kunsthandwerksmessen unterwegs.
Wir schauen uns in Galerien, Museen und fremden Städten um und berichten darüber.

Zuguterletzt geht es uns um das Lebenselexier ‚Selbermachen‘; Winzerkurs gefällig, Lust auf die eigene Holzskulptur (obacht!: mit der Motorsäge!), Kissen selber siebdrucken, Kaffeesorten aueinanderhalten leichtgemacht! Und ganz viel mehr. Feine Werke eben.